A
m ersten Schultag ließ der Lehrer von
Oberthingau seine ABC-Schützen auf die neuen
Schiefertafeln zeichnen, worauf sie Lust hatten:
Häuser, Tiere, Blumen... Nur der kleine Fritz wollte
nicht. Auf die Frage des Lehrers, warum er nicht
zeichne, antwortete Fritz in aller Ruhe: „I ka des au so
verhocke!“
Der Mesmer macht eine Führung im Glockenturm.
Bei der Feuerglocke sagt er: „Dia do läutet ma bl0ß,
wenns brennt oder stürmt oder wenn dr Bischof
kommt oder sonscht bei am Uglück!“
D
er alte Kapplwirt klassifizierte seine Gäste
einzig und allein über eine bestimmte Frage und die
hieß: „Trinken Sie ein Helles oder saufsch a Dunkls?“
Nur am Sonntag glaubte er mehr tun zu müssen und
erweiterte etwas seine entscheidende Frage:
Trinken Sie ein Helles, mein Herr, oder saufsch a
Dunkls, Ma?“
Der Herr Pfarrer hatte das Gleichnis vom guten
Hirten erzählt. Er erklärte nun, die Wiese bedeute die
Kirche und die Schafe seien die Gotteskinder. Da rief
der kleine Anton von hinten: „Und d`Pfarrer sind
d`Hund!“
D
dem Franzl sein kleiner Bruder musste am
Blinddarm operiert werden. Als er wieder nach
Hause kam, meinte der Franzl zu seiner Mutter:
Ietzt isch dr Hans numma soviel wert, ietzt isch er
scho gflickt.“
Der kleine Josef saß in der Küche und aß ein Stück
Kuchen, als er kurz hinausgerufen wurde. Als er wie-
der zurückkam, saß die Katze da und hatte den rest-
lichen Kuchen gefressen. Darauf sagte der Josef:
Des isch echt uverschämt vo dir, i friß dir deine
Mäus ja au it weg.“
D` Balbina isch mit ihrem Ma ins Heimatmuseum
gfahre und hot dann ganz adächtig des Bild von de
Höhlemensche agschaut. Auf oimol sait se zu ihrem
Ma: „Schad, dass mir d´ Schtoizeit numma hand.“ Do
sait der: „Warum, gfällts dir numma bei mir?“ „Noi,
noi, abr nochat könnt i au an Pealz trage.“
I
m Pfarrhaushalt wurde die Hose von
Hochwürden von der Leine gestohlen. Als ein paar
Tage später die Hauswirtschafterin gefragt wurde,
ob man den Dieb mit der Hose erwischt hätte, sagte
sie: „Noi, des it, aber 5 Hosenknöpf waret letztmol
beim Opfre drbei.“
Wie der kleine Anton mit dem Zeugnis der zweiten
Klasse nach Hause kam, war der Vater nicht erfreut:
Bue, des isch um koi Hoar besser wie´s leschte Mol,
oi Vierer am andre. Domueß i amol mit deim Leahrer
reade.“ „Ja, Vatr“, des sottesch du, sonsch macht der
allat so futt.“
Der alte Hieber wollte besonders weltgewandt sein
und bestellte in einem Oberstdorfer Restaurant ein
Beefsteak englisch. Wie er das Stück Fleisch auf-
schneidet, ist es innen noch ganz blutig. Er ruft die
Kellnerin herbei und meint: „Sie, Fraile, dös Fleisch
blutet ja no. Amend isch des no gar it ganz tot?“